Zu Hause ist es dann doch am Schönsten

Am Mittwoch ist ein Paket aus Wien angekommen. Die Mami war so lieb, mir meine Amazon-Bestellung nach Italien zu schicken, nachdem ich vergessen hatte, die Lieferadresse zu revidieren. Geliefert wurde ein Blackberry-Akku, der dringendst von Nöten ist, weil mein alter Akku jede Sekunde den Geist aufgibt und ständig leer ist. Ich rede nicht von innerhalb eines Tages, sondern von innerhalb zwei Stunden nach dem Aufladen. Doppelt blöd ist, dass ich abgesehen von der am Handy keine Uhr habe. Muss eine besorgen.
Mit im Paket war eine Tasche, die ich verwenden kann, bis ich eine neue gekauft habe UND eine herrliche Überraschung: Mein Parfum und dazu das passende Duschgel plus Bodylotion. 🙂 So süß von meiner lieben Mami!

Donnerstag war wieder Italienischkurstag. Nach dem Unterricht wollte ich Cyndie und Meli finden, aber leider hat das nicht ganz funktioniert. Stattdessen bin ich einfach alleine losgezogen und habe meine Stadterkundungstour fortgesetzt 🙂
Zwar macht ist es schön, durch die Straßen und Gässchen zu spazieren, aber alleine ist es eigentlich der halbe Spaß. Am Anfang war’s eine ganz nette Abwechslung, aber jetzt darf’s wieder ein bisschen Sozialleben sein, bitte sehr 😉
Gott sei Dank treffe ich mich morgen mit Cyndie und Meli. Ich freue mich schon darauf!

Letzte Nacht hat es wahnsinnig gewittert! Auch heute unter Tags sind immer wieder Regenschauer niedergegangen. Anscheinend ist der Herbst jetzt auch hier wirklich angekommen. Aber das macht gar nichts. Nach diesem herrlichen Privileg, noch etwas Sommer haben zu dürfen, freue ich mich schon auf den Advent und Weihnachten. Es ist eine so wunderbare Zeit – ich bin schon gespannt, ob Rom in diesen Wochen genauso zauberhaft ist, wie mein geliebtes Wien.

Außerdem kann ich es kaum erwarten, im Dezember nach Hause zu kommen und dort meine Freunde und meine Familie wiederzusehen. Und meinen süßen Beeeeeppoooo!! Mein weiches, süßes, fluffiges Schnucki…ich hätte ihn so gerne bei mir zum Kuscheln!
Ich freue mich echt, hier zu sein und werde ganz sicher nicht die Tage zählen bis ich wieder zu Hause bin – das wäre eine Vergeudung meiner Zeit hier und unglaublich schade. Ich genieße meine Zeit hier, aber dennoch ist es schön zu wissen, dass es zu Hause immer am Schönsten ist. 😉

Was mir mehr und mehr fehlt, ist das Gefühl einer Familie. Die Kinder sind so desinteressiert, dass es mich manchmal wirklich enttäuscht. Ich fürchte, dass wir keine besonders gute Beziehung aufbauen werden. Aber so ist das halt 🙂 Ich will mich echt nicht beschweren. Mir geht es sehr gut hier und ich hätte ja auch wahnsinnig schlimme Kinder haben können, aber schade ist das Ganze trotzdem.

WAHNSINN, habe ich grad Lust Kekse zu backen! 😀 Wer kommt nach Rom und bäckt mit mir? 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s