Die Zeit verfliegt…

… in Lichtgeschwindigkeit. Letzte Woche bin ich ja erst hier in Rom angekommen – gefühlsmäßig. Und jetzt sind es nur mehr zwei Wochen bis ich auf Weihnachtspause in meinem geliebten, wunderschönen Wien mit meiner lieben Familie und meinen wunderbaren Freunden bin. 🙂 Muss aber zugeben, dass ich jetzt schon traurig bin, dass fast die Hälfte meiner Zeit hier vorüber ist. Ich werde auf jeden Fall regelmäßig nach Rom zurückkommen!

14 days :)

14 days 🙂

Das Nikolopaket von meiner Großmutter hat mir heute so eine Wahnsinnfreude bereitet! Nicht nur habe ich eine unglaubliche Familie zu Hause, auch hier gehöre ich zu den glücklichen 20 % der Aupairs, die nicht bei Familien landen, die sich skandalös verhalten.
Heute habe ich wieder mit dem einen österreichischen Mädchen gesprochen, das vor einigen Wochen eine Familie gesucht hat und mir letzte Woche berichtete, eine gefunden zu haben. Als ich sie fragte, wie es ihr geht, erzählte sie mir, dass die neue Familie ihr zwei Tage vor ihrem Einzug abgesagt hat und sie derzeit Couchsurfing macht, weil sie sonst kein Dach über dem Kopf hat. Das ist doch einfach unvorstellbar! Was denken sich die Leute? Denken sie überhaupt? Manchmal bin ich mir da nicht so sicher.
Die Arme wird sich jetzt ins Kloster der Kirche Santa Maria dell’Anima begeben. Deutsche Nonnen betreiben dort das „Foyer“, ein sogenanntes „Begegnungszentrum“ für junge Leute, die nach Rom kommen. Es gibt dort einen Salon, eine Dachterasse, aber sie stellen einem auch Zimmer zur Verfügung. Außerdem ist es eine Kontaktstelle für Aupairs und Familien, die Aupairs suchen. Dort wird sie, schätzt sie, bis Weihnachten bleiben. Sie hofft sehr darauf, nach Weihnachten zu einer Familie zu kommen. Ich habe jetzt erneut eine Annonce in den Newletter der Schulvon Federico und Lorenzo gestellt. Hoffentlich finden wir etwas für sie!

Nach meinem Kurs (9-11 Uhr) heute habe ich mich mit Tonia und Marie-Luise getroffen. Wir wollten eigentlich in der SDA lernen, weil dort so tolle riesige Holztische stehen, aber leider musste Marie-Luise schon um 12 wieder nach Hause. Ihre Gastmutter erwartet von ihr, auf ein Fingerschnippen verfügbar zu sein. Das geht aber unmöglich, M-L hat schließlich auch ein Leben. Außerdem ist sie derzeit nicht ganz gesund und weil das Kind der Familie derzeit auch krank ist, ist sie die ganze Zeit im Einsatz und kann sich selbst gar nicht ausruhen und -kurieren. Die Eltern gehen auch ohne Rücksicht auf Marie-Luise aus. Gestern musste Marie-Luise bis ein Uhr Früh im Wohnzimmer sitzen, durfte nicht schlafen gehen, bis die Eltern nach Hause kamen, damit sie das Kind hören würde, falls es aufwacht.

Es ist eine Schande, was für egoistische und ignorante Touren die Leute zum Teil abziehen!

Aber genug von diesen ganzen negativen Berichten (Die Mädchen tun mir nur so Leid! 😦 Ich wünschte, ich könnte mehr für sie tun!). Morgen um 10 Uhr treffe ich mich mit Teresa. Am Wochenende habe ich wunderbarerweise frei, kann mich also ganz auf meine Christkind-Kollaboration konzentrieren. Marie-Luise und ich werden uns gemeinsam auf Geschenke-Jagd begeben. 🙂 Tonia hat dieses Wochenende wieder Besuch. Wir werden vielleicht ausgehen oder uns zumindest auf ein, zwei Caffè treffen. 😉

Ich pack’s noch immer nicht, wie billig der Caffè hier ist – so lange man sich nicht im Sitzen bedienen lässt. 1,10 – 1,20 € zahlt man hier durchschnittlich für einen Cappuccino. Plus Croissant (großes!) oder andere Bäckerei sind es dann 1,90 – 2,10 €. Und alles herrlich! Auch das Ambiente ist meist wunderbar. Und der Duft! Ich liebe den Duft, der einen umhüllt, sobald man eine Caffètteria betritt. Ich könnte mich daran gewöhnen. Ach, was red‘ ich – ich habe mich ja schon längst daran gewöhnt. 😉

UND: Ich habe mir heute endlich einen neuen BlackBerry-Akku zugelegt. Er hat jetzt zwar 59 € gekostet, ist aber ein original BB-Akku und ER FUNKTIONIERT!!!! Man glaubt es kaum. Ich dachte schon für mich gibt’s keine Zukunft mit Technik, aber Gott sei Dank dachte ich falsch. 😉 Und ich meine, 59 € sind zwar 49 € mehr, als ich für den Möchtegern-Akku von Amazon (bzw. HandyPlanet – mit denen muss ich eh noch ein Hühnchen rupfen!) gezahlt habe, aber nicht die Welt. Dafür hält der Akku jetzt vier bis fünf Jahre und das ist es mir Wert. 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s